Newsticker
24.01.2016
Clubabend
Bericht des Spielleiters zur Saison 2015

Clubaktivitäten:

Folgende Turniere wurden durchgeführt:

  • Clubmeisterschaft
  • Cup
  • Schnellschach 10-, 15-Min
  • Chlausblitz 5-Min
  • Theorieabend mit IM Michael Hochstrasser
  • Simultanabend mit IM Michael Hochstrasser
  • Simultanabend mit Clubmeister Daniel Hofer
  • SMM-Partien-Anschauabend mit Urs Stutz
  • SMM
  • Oberglatter Schülerturnier
  • Sonstiges

Clubmeisterschaft

Es wurde ein Vollrundiges Turnier mit 11 Runden gespielt. Es gab nur 1 Kategorie. Mit von der Partie waren 11 Spieler.

Insgesamt waren es 55 Partien. 4 Partien gingen forfait verloren. Fast ca. 20 % der Partien wurden Remis geschoben.

Gegen Ende der Saison wurde es knapp mit Nachholen der Partien. 1 Theorieabend musste gestrichen werden. Zum Glück fielen die Resultate am Schluss so aus, dass sich die Meisterschaft doch noch vor Weihnachten entschied. Damit konnten restliche Partien locker gespielt oder Remis geschoben werden.

Vielleicht hätte ich während der Saison mit Nachholen von Partien mal strenger sein müssen…

Cup

Traditionell wurde dieser im K.O-Modus durchgeführt und begann mit einer Quali für das Viertelfinale. Es waren 11 Teilnehmer dabei.

In der Quali gab es einen Forfaitsieg, danach wurde aber alles ausgespielt.

Halbfinal und Final mussten ein bisschen verschoben werden, aber es reichte trotzdem noch termingerecht den Final vor Weihnachten zu spielen.

Der Cupsieger entschied sich am gleichen Abend vom CMS-Sieger.

Schnellschach 10-, 15-Min

Da in den letzten Jahren die Blitz 5-Min-Abende weniger gut besetzt waren als die Schnellschachabende, wurden diese Saison nur Schnellschachabende gespielt (Wunsch bei GV). Ausnahme: Chlausblitz: Dieses fand dafür nur als 5-Min-Turnier statt.

Es waren 6 Schnellschachbende geplant.

Je nach Anzahl Spielern wurden die vorgegebenen Modi gespielt. Diese 6 Abende zählten gesamthaft zur Blitzmeisterschaft.

Es gab Streichresultate. Bei mehr als 4 Teilnahmen zählten nur die 4 besten Resultate.

Leider musste ein Abend aufgrund zu weniger Anmeldungen abgesagt werden.

Die durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Abend war: 5.5 Personen.

Ohne den ausgefallen Abend: 6.6 Personen.

Für die Abende wurde das Clubnotebook mit dem Paarungsprogramm SwissChess verwendet oder auch, je nach Lust und Laune, ein Formular mit Kreuztabelle und Paarungen.

Chlausblitz

Zum Saisonende gab es noch das Chlausblitz. Wie oben erwähnt, wurde dieses als 5-Min-Turnier durchgeführt. Mit von der Partie waren 8 Spieler. Somit wurde ein Vollrundenturnier gespielt.

Dieses Turnier zählte nur für sich selbst. Unabhängig von den anderen Schnelllschachabenden.

Theorieabend mit IM Michael Hochstrasser

Es wurde 1 Theorieabend durchgeführt. Der erste Termin wurde wegen zu wenig Anmeldungen abgesagt. Beim neuen Termin waren wir dafür stolze 12 Personen.

Mit von der Partie waren: Wilbert, Urs, Walter Haag, Walter Onda, Heinrich, Michele, Daniel Hofer, Markus, Paul, Richard Bisig, Daniel Kunz und ich.

Hauptthema war Taktik im Mittelspiel, das Thema die schwache 2. und 7. Reihe wurde oft angeschnitten.

Michael hatte wie gehabt seinen Laptop dabei, unser Beamer unterstützte. Wir haben eine neue Leinwand, ist nun grösser.

Wir schauten zuerst die Taktikaufgaben an, danach lösten wir sie gemeinsam auf.

Dabei gab es oft Stellungen, die wie normale Partien aussahen. Aber mit kuriosen Opfern gewann man diese.

Nach dem Theorieabend hat uns Michael noch im Chessbaseformat die Aufgaben zugeschickt.

Es war ein lehrreicher Abend.

Simultanabend mit IM Michael Hochstrasser

Es gab 1 Simultanabend. Auch hier musste der erste Termin wegen zu wenig Anmeldungen verschoben werden. Mit von der Partie waren Daniel Hofer, Michele, Heinrich, Markus, Richard Bisig, Samuel und ich.

Wir spielten Langpartien ohne Bedenkzeit. Die Farbe durfte jeder wählen.

Michael gewann alle Partien. Michele, Heinrich, Markus und ich spielten sogar auch noch eine zweite Partie, aber keine Chance.

Am längsten hielt sich Richard, danach Daniel Hofer (spielten sogar noch als die zweiten Partien von Michele, Markus, Heinrich und mir fertig waren). Gratulation!

Um ca. 22:10 waren alle Spiele fertig, danach wurde analysiert und geplaudert.

Es war ein feiner, einmaliger Abend.

Simultanabend mit Clubmeister Daniel Hofer

Bei der GV kam die neue Idee auf, dass der Clubmeister oder eine andere Peron im Club, einen Simultanabend machen könnte.

Eine Première…

Clubmeister Daniel Hofer spielte dabei gegen Walter Onda, Michele, Markus, Walter Haag, Urs, Roger und mich.

Wir spielten Langpartien ohne Bedenkzeit. Jeder durfte die Farbe wählen. Wer wollte, durfte aufschreiben.

Daniel war über sich selbst hinausgewachsen. Das war keine leichte Aufgabe.

Urs schaffte es Daniel zu bezwingen.

Michele, Markus und Walter Haag holten ein Remis.

Walter Onda, Roger und ich verloren.

Fazit: 4.5 : 2.5 für Daniel.

Ich fand es einen gelungenen Abend.

SMM-Partien-Anschauabend mit Urs Stutz

Dieses Jahr gab es noch 1 clubinternen SMM-Partien-Anschauabend im Frühling. Der Abend von Walter Onda im Herbst war wegen Engpässen in der CMS aufgefallen. Den Abend hätte ich fast aufgrund zu wenigen Anmeldungen verschoben. Doch für Urs war es ok so. So konnten wir gezielter, konzentrierter trainieren.

Anwesend waren: Wilbert, Michele, Heinrich und ich.

Wir schauten die SMM-Partien der 1. Runde von Michele, Wilbert, Urs und mir an.

Die Partien gab ich vor dem Clubabend auf unserem Clubnotebook beim Programm Fritz 6 ein.

Danach analysierten wir die Partien. Die Partien wurden via Beamer an die Leinwand proijziert.

Urs stellte interessante Fragen und gab Tipps. Wir testeten Varianten. Ich hantierte am Notebook.

Der Abend hatte sich gelohnt.

Vielen Dank an Urs für seine Vorbereitungsarbeiten.

SMM

Wir traten mit zwei Mannschaften an. Oberglatt 1 spielte in der 3. Liga, jeweils am Samstag, Oberglatt 2 auch in der 3. Liga, jeweils unter der Woche. Die Koordination mit dem Spieleraustausch zwischen beiden Mannschaften, lief, falls nötig, gut.

Oberglatt 1:

Mannschaftsleiter war Walter Haag.

Zum Kader gehörten: Urs Stutz, Walter Haag, Ricardo Zamora, Benno und Richard Bohnenberger, Walter Onda, Daniel Hofer, Samuel van der Maas und Robert Schreiber. Gespielt wurden die Heimspiele im Restaurant Pöstli in Oberglatt. Gratis. Ein Heimspiel wurde im Singsaal der Schule Oberglatt gespielt. Ebenfalls gratis.

Das Schachmaterial musste allerdings transportiert werden.

Oberglatt 1 hat in diesem Jahr eine recht starke Gruppe erwischt. 2 Mannschaften lagen noch in Reichweite. Doch das Startspiel gegen Wollishofen 4 ging verloren. Das entscheidende Auswärtsspiel gegen Winterthur 9 konnte aber knapp gewonnen werden. Da es keine weiteren Ueberraschungen gab, war der Ligaerhalt somit knapp gesichert. Im Juni herrschte wegen Ferienabsenzen mal Spielernot. Das Mannschaftsforfait konnte aber knapp abgewendet werden.

Oberglatt 2:

Mannschaftsleiter war ich. Zum Kader gehörten: Michele, Daniel Kunz, Markus Mathiuet, Heinrich Meierhofer, Walter Hofer, Richard Bisig, Ruedi Duttweiler, Wilbert Mejier und ich.

Die Heimspiele wurden traditionell in unserem Feuerwehrgebäude gespielt.

Wir waren letzte Saison von der 4. Liga in die 3. Liga aufgestiegen. Ziel war der Ligaerhalt und natürlich Spielen. Von der Stärke her war es eine faire Gruppe.

Bei den wichtigen Spielen punkteten wir. Ueberraschungen gegen stärkere Mannschaften gelangen uns aber nie. Aber auch so reichte dies für den Ligaerhalt. Nach Runde 6, auch mit ein wenig Schützenhilfe, war der Ligaerhalt bereits gesichert.

Immer wieder hatten wir mal leicht Spielernot. 2x traten wir nur zu viert an. 1x zu fünft. Aber bei den wichtigen Spielen hatten wir zum Glück immer genug Spieler.

Oberglatter Schülerturnier

Dank den neuen Miettarifen der Gemeinde durften wir 1 Wochenende gratis die Chliriethalle benutzen (exklusive Polizeibewilligung und Schreib- und Zustellungsgebühren von 130.-). Zudem hatte das ehemalige Foyer nun ein neues Design. Diese Chance liessen wir uns nicht entgehen.

Nach 5 Jahren Pause führten wir wieder einmal ein Turnier in der Chliriethalle durch.

Insgesamt nahmen erfreuliche 66 Schüler teil.

Am Samstagabend halfen aufstellen: Richard Bisig, Roger, Markus, Giovanni, Giovannis Tochter und ich. Urs bereitete die Küche vor.

Am Sonntag haben Markus und ich einkassiert.

Markus und Michele waren Schiedsrichter, ich hantierte am Computer, nahm Resultate entgegen und machte die Paarungen.

Urs, Daniel Kunz, Micheles Freundin Miriam, Markus Freundin Monika, machten die Küche.

Aufgeräumt haben: Markus, Urs, Daniel Kunz, Richard Bisig, Daniel Hofer, Monika und ich.

Im Vorfeld musste man noch für freiwillige Helfer nachhagen. Letztendlich war die Zahl der Helfenden aber zufriedenstellend.

Auch der Hallenabwart war eine gute Unterstützung.

Das Turnier war ein voller Erfolg.

Die Feedbacks von aussen waren erneut gut.

Ein Dank an alle.

Sonstiges

Externe Einzelspielerturniere

Externe Einzelspielerturniere wurden besucht. Hier die Namen (die tendenziell Fleissigsten sind zuerst aufgeführt): Walter Onda, Richard Bisig, Urs Stutz, Walter Haag, Ruedi Duttweiler.

Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen.

Quelle: www.swisschess.ch

Doppelmitglieder

Urs, Walter Haag und Walter Onda spielten noch in anderen Clubs SGM. Teilweise auch CMS im selben Club. Wilbert spielte noch im Clubbetrieb von Illnau-Effretikon mit.

Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen.

Quelle: www.swisschess.ch und Insiderwissen.

Homepage

Mit der Homepage konnte ich weitgehend selbstständig arbeiten.

Ein Dank noch an Walter Onda für die diversen Wartungsarbeiten und die Onlinestellung der Ranglisten vom Oberglatter Schülerturnier.

Richard Bisig stellte wie letztes Jahr immer wieder mal eine Partie auf die Homepage.

SMM-Berichte schrieb ich auch wie gehabt.

Ein Dank auch an Walter Haag für seine SMM-Berichte zur 1. Mannschaft.

Schlusswort

Diese Saison war insgesamt zufriedenstellend für mich. Vielleicht hätten mehr Partien bei der CMS gespielt werden können. Aber es reichte ja trotzdem noch Cup und CMS zu entscheiden. Es gab keine Streitfälle. Ich fand es angenehm.

Schön fand ich noch, dass teilweise auch zum Plausch mit Ulrich Ackermann gespielt wurde sowie auch mit dem kommenden, neuen Mitglied Jiz Chirappurathu.

Ein Danke an alle Teilnehmenden!

Der Spielleiter

Raphael Bühler

Weiach, 21.12.2015